"Spürnasenkinder" in Aspach und Altheim

Bei der Wiedereröffnung der Kindergärten in Aspach und Altheim am 18. Mai 2020 sorgte jeweils eine „Spürnasenecke“ (LEADER-Projekt) für große Freude. Darin befinden sich Utensilien, die die Kindergartenkinder auf Entdeckungsreisen in Natur und Technik einladen. Sie schlüpfen dabei in die Rolle von Forscher/-innen, um Fragen aus Chemie, Physik, Mathematik oder Biologie auf den Grund zu gehen. Über 80 Experimente können hier gemeinsam mit den KindergartenpädagogInnen ausprobiert werden.

In Altheim und Aspach wird fleißig geforscht. „Die Spürnasenecke unterstützt die Kinder dabei, wieder in den Kindergartenalltag zurückzukehren. Wir achten natürlich besonders darauf, alle Materialien regelmäßig zu desinfizieren,“ betont die Aspacher Kindergartenleiterin Barbara Naderlinger.

Der Verein Jugendzentrum Altheim und der Verein zur Förderung von Alternativenergien Aspach haben sich aktiv dafür eingesetzt, dass die Spürnasenecken in den Kindergärten jetzt einsatzbereit sind.

Die Experimente helfen den Kindern, spielerisch in die Welt der Naturwissenschaften einzutauchen – unabhängig von Geschlecht und Herkunft. Ein Ziel ist es, damit auch dem Fachkräftemangel von morgen entgegenzuwirken.

Mehr Infos zu:

Impressum