Fördersätze

Geltende Förderhöhen & Bestimmungen

Im folgenden Abschnitt werden die Fördersätze bzw. Förderhöhen für die Umsetzung von LEADER Projekten in der Region Mitten im Innviertel und die Einschränkungen dazu festgelegt. Aus Gründen der Transparenz werden die aktuell gültigen Grundsätze und Förderhöhen auf der Website veröffentlicht.

Für alle LEADER-Projekte gilt der Gleichheitsgrundsatz.

Sofern ein vorgeschlagenes LEADER Projekt einer Spezialmaßnahme (aus der Sonderrichtlinie Projektförderung, einer LE-Spezifischen Landesrichtlinie oder direkt aus dem aktuellen Programm Ländliche Entwicklung LE2020) entspricht, werden die Einschränkungen der Spezialmaßnahmen in Bezug auf die Förderintensität angewandt. Die Bestimmungen des Beihilfenrechts sind jedenfalls einzuhalten!

Für ein Projekt gilt ein einheitlicher Fördersatz für alle Kostenpositionen, zwischen Sach-, Personal- und Investitionskosten wird diesbezüglich nicht unterschieden.

Nationale Umsetzungsprojekte in der Submaßnahme „Kooperation“ werden mit denselben Fördersätzen gefördert wie in der Vorhabensart „Umsetzung der LES“ (siehe Tabelle), lediglich die Anbahnung von Kooperationsprojekten wird mit 80% Förderintensität unterstützt.

Die maximale Förderhöhe beträgt € 150.000,- je Projekt (Deckelung).

Es gelten folgende fixe Förderquoten für LEADER Projekte:
* Folgende Themen sind Querschnittsthemen:
Bildung (Konzeption und Umsetzung, Lernende Regionen und Lebenslanges Lernen), Jugendliche, Gender/Frauen, Migrantinnen und Migranten, Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Klima und Umwelt, Demographie, regionale Kultur und Identität

Impressum