Von der Idee zum Projekt

Projektablauf & Auswahlkriterien


1) Projektidee vorstellen - Kontakt mit dem LEADER-Büro:
Telefon 07752 / 21266, E-Mail leader@mitten-im-innviertel.at
Im Gespräch wird geklärt, ob die Idee im LEADER-Förderungsprogramm umgesetzt werden kann:  LEADER-Projekte sind innovativ, tragen zur Lokalen Entwicklungsstrategie bei, bringen Mehrwerte für die Region, vernetzen, sollen langfristig bestehen und stärken die Lebensqualität.

2) Projektkonzept erstellen
Auch hier ist der Austausch mit dem LEADER-Büro hilfreich. Die Formulare für ein Projektansuchen sind im LEADER-Büro und unter Formulare & Downloads erhältlich.
Diese Phase ist nicht zu unterschätzen, da eine genaue Kostenaufstellung und genaue Angebote für wesentliche Leistungen benötigt werden.
Wichtig: Da LEADER-Projekte nicht zu 100 % gefördert werden, müssen die Eigenmittel für die Finanzierung entweder vom Projektträger selbst, von Partnerorganisationen oder anderen Projektbeteiligten aufgebracht werden.

3) Projekt präsentieren und bewerten
Bei den Projektauswahlgremiumssitzungen präsentieren die ProjekträgerInnen ihr Vorhaben. Bewertet wird:
- ob das Projekt zu den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie beiträgt,
- ob alle relevanten Bestimmungen (Vergabe-, Wettbewerbsrecht, etc.) eingehalten werden,
- ob es fachlich qualifiziert umgesetzt wird,
- ob die wirtschaftliche Zukunft gesichert ist (bei wertschöpfenden Projekten),
- ob eine plausible Kostenkalkulation vorliegt,
- ob es sicher (vor-)finanziert werden kann
- und ob die inhaltlich relevanten Qualitätskriterien erfüllt sind.

Die Sitzungstermine des Projektauswahlgremiums werden hier auf der Website veröffentlicht: Termine
Auswahlkriterien, Auswahlprozess und Projektbeschlüsse sind auch auf dieser Website zugänglich.
Das gesamte Projektauswahlverfahren ist im Kriterienkatalog ausführlich beschrieben.

4) Förderungsantrag einreichen
Nach positivem Gremiumsbeschluss kann der Förderungsantrag im LEADER-Büro ausgefüllt werden.
Der Förderungsantrag wird immer durch das LEADER-Büro bei der zuständigen Landesstelle eingereicht. Neben dem Förderungsantrag werden benötigt: Verpflichtungserklärung, Projektkonzept, Kostenübersicht samt Dokumenten zur Kostenplausibilisierung und etwaige weitere Beilagen (das LEADER-Büro informiert den/die ProjektträgerIn darüber).

5) Projekt umsetzen
Ist die schriftliche Projektbewilligung der LEADER-Landesstelle eingelangt, kann mit der Projektumsetzung begonnen werden.
Wichtig: Das eingereichte Projekt muss genau eingehalten werden. Änderungen nur in sehr geringem Ausmaß möglich und müssen vorab mitgeteilt werden. Unbedingt auch auf die Einhaltung der Publizitätsvorschriften achten!
LEADER-Projekte sind vorzufinanzieren: Die eingehenden Rechnungen des LEADER-Projekts werden vom Projektträger bezahlt. Diese Rechnungen und der Zahlungsnachweis sind Grundlagen für die finale Projektabrechnung.

6) Projektabrechnung
Wenn das Projekt vollständig umgesetzt ist, kann der Antrag auf Auszahlung der Förderung gestellt werden. Auch hier steht das LEADER-Büro unterstützend zur Seite.

7) Auszahlung der Förderung.
Bitte auf das Bild klicken, um das vergrößerte PDF anzuzeigen.

Impressum

Vereinfachte Projektauswahl bei Kleinprojekten

Bei LEADER-Kleinprojekten erfolgt die Beschlussfassung in einem vereinfachten Verfahren. Kleinprojekte können im Umlaufbeschluss per E-Mail durch das Projektauswahlgremium jederzeit bewertet werden.

Das LAG-Management und der/die Vorsitzende/r prüfen und bewerten gemeinsam die geltenden Auswahlkriterien für Kleinprojekte und verfassen einen Bewertungsvorschlag samt Begründung. Dieser Entscheidungsentwurf wird zusammen mit dem Projektkonzept dem Projektauswahlgremium per E-Mail zugestellt. Anschließend können sich die Gremiumsmitglieder innerhalb von 14 Tagen zum Entscheidungsentwurf äußern. Der Vorschlag ist angenommen, wenn sich nicht ein Drittel der Mitglieder dagegen ausspricht.
In der nächsten Projektauswahlgremiumssitzung werden alle bis dahin per schriftlichem Verfahren beschlossenen Kleinprojekte kurz besprochen. Abgelehnte Kleinprojekte erhalten eine Rückmeldung inklusive Empfehlungen für Anpassungen. Darauf aufbauend kann das Vorhaben nochmals eingereicht und bewertet werden. Sollte das Projekt neuerlich negativ beurteilt werden, gilt es als endgültig abgelehnt und kann auch nicht mehr eingereicht werden.

Was muss ich bei der Projektumsetzung beachten?
- Publizitätsrichtlinien einhalten: (Förderlogoleiste): Druckwerke, Veranstaltungen, CDs,...
- Änderungen am Projekt rechtzeitig und vorher mit dem LEADER-Büro absprechen
- Projektumsetzung dokumentieren: Fotos, Mitschriften, Anwesenheitslisten,...

Sind weitere Fragen offen?
Gerne sind wir per Telefon 07752 / 21266 oder E-Mail leader(at)mitten-im-innviertel.at erreichbar.