Bodenkoffer

Projektbeschreibung

Kurzüberblick

Ein gesunder Boden ist wichtig für hochwertige, regionale Produkte. Je gesünder, lockerer und belebter die landwirtschaftlich genützten Flächen sind, desto höher ist der Ertrag und desto weniger Düngemittel sind erforderlich.

Mit dem „Bodenkoffer“ kann man die Analyse von Ackerböden und Grünflächen selbst durchführen. In 10 Stationen werden die verschiedene Analysemethoden (chemisch, biologisch, technisch) abgearbeitet. Die Ergebnisse werden digital über eine Smartphone-App festgehalten oder können schriftlich im beiliegenden Anleitungsbuch notiert werden. Unmittelbar nach dem Absenden liegt die Auswertung vor.

Um den Bodenkoffer richtig anwenden zu können, gibt es ein individuell entwickeltes Kursprogramm, das durch 15 – 20 Bodenbotschafter in unserer Region in Kleingruppen vor Ort abgehalten wird. In rund drei Stunden wird gemeinsam der Inhalt des Bodenkoffers durchgegangen.

Ziele

Es gibt in jeder LEADER-Mitgliedsgemeinde einen Bodenkoffer und 15 – 20 eingeschulte Bodenbotschafter/innen sind aktiv in der Region. Interessierte Landwirt/innen und Bodenpraktiker/innen können die Bodengesundheit laufend testen und verbessern. Know-How und Handlungsmöglichkeiten werden aufgebaut und damit die Bodengesundheit nachhaltig verbessert.

Der Bodenkoffer

  • Hochwertiger, kompakter Rollkoffer
  • Entwickelt von Norbert Ecker, Ulrike Kappacher, Elisabeth Murauer und Hermann Pennwieser
  • Inhalt: Utensilien für Tests von Bodenqualitäten (Spaten, Bodensonde, Trübungsflasche, Versickerungsring, Holzkugeln, pH-Meter, Salzsäure,...)
  • Anleitung zu den Tests
  • Testergebnisse können in eine APP eingetragen werden, Auswertungen per E-Mail
  • Weitere Informationen und Videos zu den Stationen: www.bodenkoffer.at

Im Rahmen eines LEADER-Projekts möchten wir jeder LEADER-Mitgliedsgemeinde je einen Bodenkoffer (im Wert von € 588,00) zur Verfügung stellen.

Zeitplan

  1. Organisation Verleih und Einschulung (Frühjahr 2021)

Damit der Bodenkoffer genutzt werden kann, bitten wir um Unterstützung durch Bodenkofferverantwortliche (Verleihstation) und Bodenbotschafter/innen (Schulung).

Wer kann eine Verleihstation eines Bodenkoffers in der Gemeinde übernehmen?

Aufgaben: Bodenkoffer an Landwirt/innen verleihen und kontrollieren, ob alles wieder ordentlich und vollständig zurückgegeben wurde.

Bislang haben sich großteils Ortsbauernobleute bereiterklärt, die Verleihstation zu übernehmen.


Wer möchte die Bodenkoffer-Einschulung übernehmen?

Aufgabe: Bodenkoffer-Einschulung in der Gemeinde machen. Eine Person kann die Einschulung auch in mehreren Gemeinden übernehmen.

Wer eine Verleihstation oder Einschulung übernehmen kann, bitte im LEADER-Büro melden: leader@mitten-im-innviertel.at, 07752 / 21266. Wir freuen uns über Ihr Interesse und sind auch bei Fragen gerne erreichbar!

  1. Infonachmittage (geplant im Frühjahr 2021, Einladungen erfolgen zeitgerecht)

Vorstellung der 10 Bodenkoffer-Stationen am Feld.

  1. Feierliche Übergabe der Bodenkoffer

Nach der Übergabe der Bodenkoffer an die Bodenkofferverantwortlichen starten die Schulungen der Bodenkofferexpert/innen. Danach können die Landwirt/innen idealerweise 2 – 3 x jährlich (vor der Aussaat, nach der Ernte,…) den Bodenkoffer ausleihen und die Beschaffenheit ihrer Böden überprüfen. Die Analyseergebnisse ermöglichen, Maßnahmen zur Verbesserung der Bodengesundheit zu setzen. So können in den kommenden Jahren Mehrerträge entstehen.

Projektinfo

Projektträger*in:

Regionalverein LEADER Mitten im Innviertel

Projektvideo:

Impressum