Gemma Schmolln schau'n

Ansichten von und Aussichten auf Maria Schmolln

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Es soll eine Markierung eines Spazierweges durch das Ortszentrum von Maria Schmolln realisiert werden. Dieser Weg existiert bereits und ist in Maria Schmolln als „Doktorrunde“ und „BMW-Runde“ (Bäcker, Metzger, Wirt) bekannt. Für die Besucher von Maria Schmolln, die oft nach einer Spaziermöglichkeit fragen, ist es aber leider derzeit nicht ersichtlich, wohin sie gehen sollen, bzw. wie lange die Strecke ist. Daher soll dieser Weg markiert und mit Alutafeln, auf denen alte Schmollner Ansichten (Wallfahrt, Ortsansichten, Häuser, Plätze) zu sehen sind,  gestaltet werden.

Des Weiteren ist eine Komplettierung der bereits vorhandenen Landschafts-Bilderrahmen mit Spruchschildern aus Edelstahl vorgesehen. Diese Landschafts-Bilderrahmen stehen im Umkreis von Maria Schmolln, an Punkten mit einer besonders schönen Aussicht auf den „Schmollner Berg  und sollen mit zwei neu zu markierenden Rundwegen erschlossen werden. Anfangs- und Endpunkt ist jeweils das Ortszentrum von Maria Schmolln, bzw. wird über den markierten Weg mit Fototafeln gegangen.

Ausgangssituation:

Die Besucher verlangen nach weiteren Angeboten in Maria Schmolln und suchen im Ortszentrum einen kurzen Weg zum Spazierengehen. Dieser Weg soll auch von älteren Personen bzw. mit Kinderwagen begehbar sein.

 

Zielgruppen:

Wallfahrer, Ausflugsgäste und Schmollner

Ziele:

Belebung der Wallfahrt und des Ausflugstourismus, Verlängerung der Verweildauer von Besuchern, Wege werden attraktiver gestaltet, Stärkung der Identifikation der Schmollner mit dem Heimatort

Maßnahmen / Projektumsetzung:

  • Montage der Fototafeln im Ort und Markierung des Weges
  • Montage der Spruchtafeln an den bestehenden Landschafts-Bilderrahmen und Markierung dieser beiden Wege
  • Bewerbung

 

Ergebnisse & Wirkungen:

Steigerung der Wertschöpfung - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Die Rad-, Reit- und Wanderwege in der Region sind ausgebaut, vernetzt und hinsichtlich Qualität und Attraktivität merklich verbessert.

Beitrag des Projekts dazu:

  • +2 neue Wanderwege
  • +1 verbesserter Wanderweg

Gemeinwohl - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Es gibt mehr Lebensqualität durch Bewusstseinsbildung bzgl. Entschleunigung und Bewegung

Beitrag des Projekts dazu:

  • +2 neue Angebote
  • +25% gesteigerte Bewegungsfreudigkeit bei Wallfahrern & Bevölkerung im Wallfahrtsort

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

Arbeitsgemeinschaft Wallfahrt (Personenvereinigung), Sprecherin: Maria Anderl, Kontakt: maria.anderl@aon.at

 

Projektstatus:

UMGESETZT

 

Projektlaufzeit:

20.09.2016 - 30.11.2016

 

Projektkosten:

€ 5.658,00 - (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum