Gemma Schmolln schaun

Ansichten von und Aussichten auf Maria Schmolln

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Maria Schmolln bietet verschiedene Wanderwege. Auf der Wegstrecke innerhalb des Ortszentrums (ca. 1,2 Kilometer langer Rundweg) zeigt sich der Wallfahrtsort in elf historischen Ansichten. Fototafeln zeigen die Ortsentwicklung ab dem Jahr 1900. Blaue Wegweiser bieten Orientierung.

Auf dem Landschaftsrahmenweg (4,3 oder 9,5 Kilometer lang) lernt man Maria Schmolln aus einer anderen Perspektive kennen. An fünf Aussichtspunkten stehen Holzrahmen, durch die man die hügelige Umgebung des Kobernaußerwalds betrachten kann.

Beide Wanderungen lassen sich für einen Ausflug mitten ins Innviertel sehr gut kombinieren.


Schautafel vor der Wallfahrtskirche Maria Schmolln.
Infotafel mit Rastmöglichkeit unter der Linde.
Landschaftsrahmen mit Blick auf Maria Schmolln

Ziele des Projekts:

  • Wallfahrt und Ausflugstourismus beleben
  • Verweildauer der Gäste verlängern
  • Wege attraktivieren
  • Identifikation der Einheimischen mit ihrem Wohnort stärken

Maßnahmen zur Projektumsetzung:

  • Montage der Fototafeln im Ort
  • Wegmarkierung
  • Montage der Spruchtafeln an den bestehenden Landschafts-Bilderrahmen und Markierung dieser beiden Wege
  • Bewerbung

 Es soll eine Markierung eines Spazierweges durch das Ortszentrum von Maria Schmolln realisiert werden. Dieser Weg existiert bereits und ist in Maria Schmolln als „Doktorrunde“ und „BMW-Runde“ (Bäcker, Metzger, Wirt) bekannt. Für die Besucher von Maria Schmolln, die oft nach einer Spaziermöglichkeit fragen, ist es aber leider derzeit nicht ersichtlich, wohin sie gehen sollen, bzw. wie lange die Strecke ist. Daher soll dieser Weg markiert und mit Alutafeln, auf denen alte Schmollner Ansichten (Wallfahrt, Ortsansichten, Häuser, Plätze) zu sehen sind, gestaltet werden.

Des Weiteren ist eine Komplettierung der bereits vorhandenen Landschafts-Bilderrahmen mit Spruchschildern aus Edelstahl vorgesehen. Diese Landschafts-Bilderrahmen stehen im Umkreis von Maria Schmolln, an Punkten mit einer besonders schönen Aussicht auf den „Schmollner Berg  und sollen mit zwei neu zu markierenden Rundwegen erschlossen werden. Anfangs- und Endpunkt ist jeweils das Ortszentrum von Maria Schmolln, bzw. wird über den markierten Weg mit Fototafeln gegangen.

Ergebnisse und Wirkungen laut Lokaler Entwicklungsstrategie:

Aktionsfeld 1 - Steigerung der Wertschöpfung:

  • Es gibt neue bzw. verbesserte Rad-, Reit- und Wanderwege in der Region
    +2 neue Wanderwege
    +1 verbesserter Wanderweg

Aktionsfeld 3 - Gemeinwohl:

  • Es gibt mehr Lebensqualität durch Bewusstseinsbildung bezüglich Entschleunigung und Bewegung
    +2 neue Angebote
    +25% gesteigerte Bewegungsfreudigkeit bei Wallfahrern & Bevölkerung im Wallfahrtsort

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

Arbeitsgemeinschaft Wallfahrt (Personenvereinigung)

 

Projektlaufzeit:

20.09.2016 - 30.11.2016

 

Projektkosten:

€ 5.658,00 (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz
und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum