Heckenlehrpfad St. Veit im Innkreis

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Der neu adaptierte Heckenlehrpfad, durch welchen auch der im Herbst 2016 eröffnete Friedensweg zwischen den Gemeinden Roßbach und St. Veit führt, soll BesucherInnen die Möglichkeit geben, den Lebensraum Hecke kennenzulernen und in der Natur zur Ruhe zu kommen. Der neu errichtete Pavillon mit Sitzgelegenheit und Bücherschrank lädt ein zum Verweilen und zum Genießen einer wunderschönen Aussicht auf den Ort St. Veit.

Bücher, die von der Bibliothek zur Verfügung gestellt werden, sollen zum Lesen in der Natur anregen und Lesefreude wecken. Die Bibliothek will damit die Öffentlichkeit verstärkt auf sich aufmerksam machen und neue BibliotheksbenutzerInnen werben.

 

Ziele:

Die Hecke wurde bereits ab 1998 angelegt, 1999 der Heckenlehrpfad. In Folgejahren fielen durch Umwelteinflüsse Teile der Bepflanzung aus und dadurch litt die Attraktivität des Pfades. Durch die Verwitterung wurden die Lehrtafeln teilweise unleserlich und sanierungsbedürftig.

Der bestehende Heckenlehrpfad wurde attraktiviert, ein Pavillon mit Büchern entstand als Informations- und Ruheplatz. Neben Wanderern, PilgerInnen, Naturinteressierten und Schulklassen sind vor allem auch Familien und Kinder eingeladen, hier in der Natur gemeinsam zu lesen.

 

Maßnahmen zur Projektumsetzung:

  • teilweise Erneuerung der Heckenbepflanzung
  • Erneuerung der Informationstafeln
  • Errichtung eines Pavillons mit Sitzplätzen und Bücherschrank

Ergebnisse und Wirkungen laut Lokaler Entwicklungsstrategie:

Aktionsfeld 2 - Stärkung der natürlichen Ressourcen und des kulturellen Erbes

  • Es gibt eine verbesserte Nutzung des Naturraums für Streuobstwiesen, Kräutergärten, Bienenweiden und Naturführungen.
    +1 bei den Nutzungskonzepten
  • Die Rad-, Reit- und Wanderwege in der Region sind ausgebaut, vernetzt und hinsichtlich Qualität und Attraktivität merklich verbessert.
    +1 verbesserter Wanderweg

Projektinfo

Projektträger:

Öffentliche Bibliothek St. Veit im Innkreis

 

Projektlaufzeit:

01.10.2017 - 01.04.2018

 

Projektkosten:

€ 5.281,00 (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum