HöhnART Kinder Kunst Projekt

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

HöhnART möchte kreativ-gestalterische Prozesse mit und für Kinder direkt im Ortsbild sichtbar werden lassen. Eine Kooperation mit der VS-Höhnhart.

Ziel: Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, den LehrerInnen und eine/r bildenden Künstler-in ( = BIK ) eine Aktion zu setzen, die gemeinsam erarbeitete Grundsätze/Ideen symbolisch darstellen soll.  

Ausgangssituation:

Eine niedrige, langgezogene Mauer als Einfassung zwischen Bundesstraße und  Grundstücken an der Ortseinfahrt nach Höhnhart, die im Zuge dieser Aktion neu kreativ gestaltet werden soll. Die Beton-Mauer, die aus vier Teilstücken besteht weist eine Länge von ca. 60 Metern auf, die zu gestaltende Fläche umfasst ca. 60 Quadratmeter.

Zielgruppen:

Primäre Zielgruppe sind die Schülerinnen und Schüler der VS Höhnhart, Im Kontakt/Absprache mit der/dem BIK soll die kreativ-gestalterische Vorgangsweise der Bildenden Kunst auch bei den Lehrpersonen neue Zugänge zur Wissensvermittlung anbieten. Die gemeinsame Erarbeitung diverser Prozesse kann hier viel praktisches Anschauungsmaterial liefern. Komplexe Abläufe in diversen Bereichen sind nötig: Themenfindung, Bewusstsein schaffen, Ideen konkretisieren, Skizzen erarbeiten, Flächen aufteilen, Miteinander ein Ganzes konzipieren, Arbeitsabläufe einteilen, Material besprechen, Koordination von SchülerInnen, LehrerInnen, KünstlerInnen, Einbindung der Gemeinde und ggf. von Privatpersonen.  

Einbindung aller Volksschul-Klassen ergibt einen großen Aktionsradius.

Die Identifikation der jungen Gemeindebewohner mit ihrer Ortschaft wird durch das Projekt verstärkt.

Ziele:

Kinder sollen in die Lage versetzt werden, ihre eigenen Vorstellungen/Wünsche/Ideen/Bilder im Zuge des Projektes gemeinsam mit den LehrerInnen und einer BIK/einem BIK so zu entwickeln, dass sie bildnerisch dargestellt werden können. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich daher einem kreativen Prozess stellen, der eine Vielzahl von erwünschten pädagogischen und entwicklungsrelevanten Fähigkeiten erfordert bzw. fördert. Das Projekt zielt auf die gemeinsame Identitätsfindung und eine Stärkung des „Miteinanders“ab.

 

Maßnahmen / Projektumsetzung:

• Themenfindung in der Schule: zuerst mit dem Lehrkörper, dann in den Klassen, Gespräche, Diskussionen, Abwägungen ...

• Dann Erarbeiten von gestalterischen Richtlinien, (Form/Farbgebung, Komposition,

• Erstellung einer groben Skizze, Abstimmung,

• Herstellung von Schablonen und Hilfsmaterialien in der Schule

• Koordinierung der Teilbereiche.

• Stufe 1: Gestaltung/Darstellung eines Modells ca im Maßstab 1: 3 - in der Schule,

• Stufe 2: Übertragung auf die Mauer vor Ort an der Straße ( während der letzten Schulwoche)

• Stufe 3: Freiwillige Weiterarbeit einzelner Schüler nach Wunsch, Finish durch den BIK

Ergebnisse & Wirkungen:

Unterschiedliche Bereiche werden durch die bildende Kunst miteinander verbunden. Die besondere Qualität bei der Einbeziehung von BIK liegt darin, dass auch feinmotorische und soziale/psychologische Qualitäten einbezogen werden müssen (wo darf/soll ich malen, wer koordiniert, wer hilft mit etc...

Alle Involvierten müssen sich koordinieren, auch die Pädagogen bekommen eine neue Rolle zugewiesen.

Gewünschte Ergebnisse:

• Am der Mauer zum Gehsteig der Ortseinfahrt ist eine kreativ   gestaltete, originelle Wandgestaltung umgesetzt.

• Alle Beteiligten waren in den Prozess gemäß ihrer Fähigkeiten eingebunden und haben sich engagiert eingebracht

• Die Schüler sind stolz auf ihre Arbeit

• Die Ortseinfahrt nach Höhnhart ist originell gestaltet, das Werk macht auch den anderen Gemeindebewohnern Freude

Projektinfo

Projektträger:

HöhnART, Sprecherin: Gabriele Aichberger

 

Projektstatus:

UMGESETZT

 

Projektlaufzeit:

20.06.2018 – 31.07.2018

 

Projektkosten:

€ 5.650,-- (Kleinprojekt)

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum