Krippe St. Martin im Innkreis

Begegnungsstätte im Advent

Projektbeschreibung

Ein Treffpunkt im Ortszentrum von St. Martin im Innkreis - die neue Krippe aus Eichenholz.
Fotorecht: LEADER-Region Mitten im Innviertel.

Kurzbeschreibung:

Das Ortszentrum von St. Martin im Innkreis entwickelt sich vor allem in der Adventzeit zu einem beliebten Treffpunkt. Rund um eine Krippe finden Veranstaltungen statt, die auch immer mehr Gäste aus der Umgebung besuchen.

Im Rahmen eines LEADER-Kleinprojekts entstand eine Krippe mit Eichenholzfiguren, die zur Vorweihnachtszeit im Ortszentrum aufgestellt wird. Geschnitzt wurden die Figuren von Mitgliedern des Vereins L(i)ebenswertes St. Martin im Innkreis unter Anleitung des Bildhauers Meinrad Mayrhofer. Der Künstler aus Pram ist für seine meterhohen Holzfiguren und Krippen weitum bekannt.

Die lebensgroßen Krippenfiguren wurden aus Eichenholz geschnitzt.
Fotorecht: L(i)ebenswertes St. Martin im Innkreis/B. Ertl

Ziele:

Im Ortszentrum von St. Martin im Innkreis, gegenüber der Pfarrkirche, wird eine große Holzkrippe aufgestellt. Sie soll im Advent ein Begegnungspunkt für Junge und Ältere sein.

Rund um die Krippe finden alljährlich Adventveranstaltungen statt, die sehr zahlreich besucht werden. Das Projekt soll damit auch die regionale Identität stärken.

Maßnahmen zur Projektumsetzung:

  • Planung der Krippe und Figuren durch Konsulent Meinrad Mayrhofer
  • Krippenbau unter Aufsicht einer Baufirma und Beteiligung durch Vereinsmitglieder
  • Schnitzen der lebensgroßen Figuren unter fachlicher Anweisung
  • Aufstellen der Krippe im Advent
  • Feierliche Eröffnung
Eine Besonderheit - Die Krippe im Ortszentrum von St. Martin im Innkreis.
Fotorecht: Verein L(i)ebenswertes St. Martin im Innkreis/ B. Ertl


Ergebnisse und Wirkungen laut Lokaler Entwicklungsstrategie:

Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe:

  • Kinder und Jugendliche werden vielfältig kulturell begleitet.
    +1 betreutes Kulturangebot
  • Es gibt ein besseres Kunst- und Kulturverständnis in breiten Bevölkerungsschichten, insbesondere bei bisher vernachlässigten Gruppen
    +1 betreutes Kulturangebot
  • Kulturelle Arbeit wird als wertschätzende Zusammenarbeit aller Bevölkerungsschichten und Generationen verstanden und auf zwei Säulen unterstützt (ehrenamtlich und professionell)
    +10 ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer (geplanter Soll-Wert)
    +1 professioneller Unterstützer (geplanter Soll-Wert)

Gemeinwohl:

  • Es gibt ein besseres Freizeitangebot für Jugendliche (ohne Leistungsdruck)
    +1 Freizeitangebot

Projektinfo

Projektträger:

L(i)ebenswertes St. Martin im Innkreis (Verein)

Projektlaufzeit:

01. September 2020 – 28. November 2020

Projektkosten:

€ 5.502,78 (Kleinprojekt)

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum