Kulturelles Erbe

Infotafeln zum historischen Burgareal in Obernberg am Inn

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Das Burgareal Obernberg ist ein Platz, der das kulturelle Erbe unserer Region prägt, das von immer mehr Gästen aus Nah und Fern besucht wird. Es ist wichtig, Kulturerbe für die nächsten Generationen zu bewahren, zu vermitteln und weiterzutragen.

Die vor über 800 Jahre erbauten Burggebäude wurden unlängst saniert und sind öffentlich zugänglich. Die bestehenden Häuser wirken imposant, sichtlich aus früheren Zeiten. Doch wofür dienten sie? Wann wurden sie erbaut? Weshalb stand hier überhaupt eine so mächtige Burg?

Ziel dieses Kulturprojekts ist es, auch ihren historischen Hintergrund zugänglicher und sichtbarer zu machen.

Ausgangssituation:

Viele Geschichten und Informationen bergen diese Bauten. Sie wecken auch das Interesse von Besucher/-innen aus Nah und Fern. Die Vielzahl an nachfragenden Personen aus der Region und darüber hinaus, die vor Ort mehr über das Burggelände und seine frühere Bedeutung wissen wollten, gab den Anstoß, diese Themen auch öffentlich sichtbarer zu machen. Ein Großteil von ihnen stellt immer wieder wertschätzend fest: Der 2016 ins Leben gerufene Kulturrundgang bietet ein lehrreiches, interessantes Erlebnis, das die einzigartigen, mittelalterlichen Wurzeln Obernbergs aufzeigt. Doch seither fanden weitere, sehr wichtige Entwicklungen statt, die eine essentielle Ergänzung des Kulturrundgangs darstellen: Mit Eröffnung der einzigen Adlerwarte-Falknerei Oberösterreichs im historischen Burggelände oder den vielfältigen Kulturveranstaltungen im Kunsthaus Burg Obernberg (ein Projektstandort der ARGE Kunst und Kultur – Mitten im Innviertel) kommen mehr und mehr Besucher nach Obernberg.

Zielgruppen:

Dieses Projekt lädt all jene ein, die den Markt Obernberg besuchen oder in der Nähe wohnen – und mehr über die Geschichte dieser Region wissen wollen. Heute verweisen noch einige Gebäudefragmente auf dieses einst imposante Bauwerk über dem Inn und machen neugierig, mehr über dieses frühere, regionale Verwaltungs- und Verteidigungszentrum zu erfahren. Unter anderem sollen auch die Gäste des benachbarten Bäderdreiecks in Bad Füssing angesprochen werden.

 

Ziele:

Ziel ist es, durch dieses Projekt die Geschichte der Burg Obernberg und ihre Auswirkung auf die Region in den Fokus zu stellen. Dieses Gelände lädt zum Verweilen, Spazieren und Erleben ein – es ist ein Treffpunkt von Jung und Alt, den tagtäglich viele Leute besuchen. Es zeigte sich, dass viele von ihnen – ob aus der näheren Umgebung kommend oder darüber hinaus - auch an der historischen Bedeutung dieses Areals sehr interessiert sind. Mit diesem Projekt soll ihnen eine Möglichkeit gegeben werden, mehr über die frühere Burg Obernberg und ihre Bedeutung für die Region zu erfahren.

Maßnahmen / Projektumsetzung:

Zunächst sind geschichtliche Recherchen zu tätigen, um wissenschaftlich fundierte Informationen vorbringen zu können. Hierzu wird neben fachbezogenen Publikationen und fotografischen Aufnahmen auch das Oberösterreichische Landesarchiv als wertvolle Quelle dienen.

Alsbald die Daten und Fakten in Texte gegossen sind und ergänzende Bilder ausgewählt wurden, bedarf es der Auftragsvergabe zur Erstellung der Informationstafeln und ihrer anschließenden Montage im Burgareal.

Ergebnisse & Wirkungen:

-Erstellen und Anbringen von Informationstafeln an wichtigen Positionen der früheren Burg Obernberg

-Es kommen immer mehr Besucher/-innen in das Burgareal, auch durch die Falknerei. Dadurch gibt es auch zunehmend mehr Personen, die dem kulturellen Erbe unserer Region eine wichtige Bedeutung beimessen. Ihnen wollen wir Informationen zu diesem wichtigen, historischen Ort geben.

Projektinfo

Projektträger:

Heimat- und Kulturverein Obernberg am Inn

 

Projektkosten:

€ 5.668,80 (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum