Machbarkeitsstudie für ein Freies Radio im Innviertel

FRI - Freies Radio Innviertel

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Im Innviertel soll ein Freies Radio mit offenem Zugang etabliert werden. Notwendige Vorarbeiten - Erstellung einer Machbarkeitsstudie, Suche eines Studio- und Senderstandortes, sowie Möglichkeiten für Internetradio und Kabelradio - sind erste Schritte dazu.

Österreichweit gibt es 14 Freie Radios, 4 davon in Oberösterreich - in allen Landesteilen, außer dem Innviertel.
Freie Radios sind nichtkommerzielle Radiosender, die es Interessierten ermöglichen, selbst Radiosendungen zu gestalten und On-Air zu bringen. Freie Radios stellen die dafür notwendige Infrastruktur zur Verfügung und vermitteln den RadiomacherInnen alle notwendigen Fertigkeiten. Zudem sind sie werbefrei und legen ihren Schwerpunkt auf regionale Berichterstattung.

Eine Machbarkeitsstudie soll das Potential des Offenen Zugangs eines Freien Radios Innviertel erheben. Insbesondere werden Kulturvereine, Schulen, SeniorInnen, KünstlerInnen, Traditionsvereine, MigratInnenvereinigungen, Sozialeinrichtungen und radioaffine Einzelpersonen angesprochen.

Ebenso wird eine adäquate Räumlichkeit für das zukünftige Studio des Freien Radios Innviertel und ein passender Senderstandort gesucht.

Ziele:

Durch die Machbarkeitsstudie soll der Bedarf und die Möglichkeit für ein Freies Radio im Innviertel (primär Bezirk Ried, Zukunftsperspektive auf das ganze Innviertel) abgeklärt werden. Erhoben wird das Potential des offenen Zugangs eines Freien Radios - also Kontakt zu Institutionen, Vereinen, Gruppierungen (Kulturvereine, Schulen, SeniorInnen, KünstlerInnen, Traditionsvereine, Museen, Musikschulen, MigrantInnenvereinigungen..) und Einzelpersonen herstellen, die Radio machen wollen bzw. dieses Projekt ideell oder materiell unterstützen wollen. Ebenso soll ein geeigneter Ort für das Sendestudio und den Standort des Senders gesucht werden.

Die Machbarkeitsstudie wird die InnviertlerInnen darauf hinweisen, was ein Freies Radio ist und wie die Beteiligung funktioniert. Nicht nur als HörerIn sondern besonders auch als RadiomacherIn.

Maßnahmen zur Projektumsetzung:

  • Erstellung einer Machbarkeitsstudie
  • Suche nach geeignetem Studio- und Senderstandort

Ergebnisse und Wirkungen laut Lokaler Entwicklungsstrategie:

Gemeinwohl:

  • Es gibt ein besseres Freizeitangebot für Jugendliche (ohne Leistungsdruck).
    +1 Freizeitangeobt
    +30 % Zufriedenheit der Jugendlichen mit dem Freizeitangebot
  • Es gibt kreative Gestaltungsmöglichkeiten und -räume für Jung und Alt zur generationenübergreifenden Bildung.
    +1 gemeinsamer Begegnungsraum für Jung und Alt
    +30 % Zufriedenheit von Jung und Alt mit dem gemeinsamen Angebot
  • Es gibt eine gemeindeübergreifende Lern- und Info-Plattform für gemeinsame Aktivitäten (Vereine, Einzelpersonen, Schulen, Kindergärten, HandwerkerInnen, usw.)
    +1 Plattform
    +200 NutzerInnen
    +80 % Zufriedenheit mit dem Informations-, Lern- und Aktivitätenangebot

Projektinfo

Projektträger:

ARGE FRI – Arbeitsgemeinschaft FRI (Freies Radio Innviertel) (Personenvereinigung)

 

Projektlaufzeit:

01.10.2017 – 01.03.2018

Projektkosten:

€ 3.800,-- (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

 

Links & Downloads:

Machbarkeitsstudie

Projektvideo:

Impressum