Mettmacher Platzl

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Die „Mettmacher Platzl“ stellen einerseits eine Attraktivierung der Bewegungsarena Mettmach sowie eine Information in Form von Videos an bestimmten Plätzen im Gemeindegebiet von Mettmach dar. An 15 ausgewählten Stellen sollen verschiedene Themen aus Mettmach von der Geschichte bis zur Gegenwart der Bevölkerung näher gebracht werden und somit eine Verbindung von vergangenen Traditionen mit der digitalen Gegenwart geschaffen werden.

Diese Platzl liegen an verschiedenen, zum jeweiligen Thema passenden Stellen entlang unseres über 80 km langen Wanderwegenetzes, sodass auf jedem der 8 Rundwege  derartige Platzl anzutreffen sind. Diese sollen durch eine jeweils gleich aussehende Ruhebank, einer Info-Tafel mit Kurzbeschreibung des Themas, einem QR-Code sowie einer entsprechenden Platzgestaltung wie ein roter Faden durch das Gemeindegebiet führen. Der QR-Code führt zu einem Youtube Video über das jeweilige Thema, welches durch Personen aus Mettmach oder Mettmacher Vereinen gestaltet wird. Von der Ruhebank aus sollte sich auch ein Blick auf ein zum Thema passendes Objekt oder Landschaftsbild ergeben.

Die vorgesehenen Themen reichen von Kultur (Musik und Laientheater) über Landwirtschaft, Handwerke und Energiegewinnung bis hin zu Schule, Pfarre und Geschichte.

Ausgangssituation:

Im Gemeindegebiet von Mettmach wurde 2013 ein über 80 km langes Wanderwegenetz, genannt Bewegungsarena Mettmach, auf der Basis eines Vereinsprojektes in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband s’Innviertel realisiert. Dieses wird sowohl von der eigenen Bevölkerung als auch von anderen Wanderbegeisterten sehr gut angenommen.

Das gegenständliche Projekt ist als Erweiterung und Attraktivierung dieses für unsere Region sehr wichtige Projekt vorgesehen.

Zielgruppen:

Es sollen einerseits Personen angesprochen werden, welche unsere Region besuchen und bewandern und ihre Freizeit hier verbringen. Dadurch soll auch der Bekannheitsgrad der Tourismusregion s’Innviertel gefördert werden, wodurch auch die Tourismusbetriebe profitieren werden. Einen positiven Effekt wird auch die körperliche Bewegung auf die Volksgesundheit darstellen.

Für die ortsansässigen Besucher soll eine Informationsweitergabe bzw. Informationsvertiefung erreicht werden.  

Ziele:

Einerseits soll eine Attraktivierung der Bewegungsarena Mettmach erreicht werden, welche inzwischen Mitglied der Bewegungsarena Innviertel geworden ist (vom Inn zum Kobernaußerwald). Andererseits sollen auch die Informationen geschichtlicher, kultureller, sozialer und geografischer Natur über interessante Themen aus Mettmach dargeboten werden. Es soll damit eine Verbindung von vergangenen Traditionen mit der digitalen Gegenwart in Bild und Ton geschaffen werden.

Einen wesentlichen Aspekt stellt die Information über verschiedene interessante Themen aus Mettmach dar, welche in Form von Videos an etwa 15 Mettmacher Platzl dargeboten werden sollen.

Zu diesem Zweck sollen ausgesuchte Plätze an den bereits existierenden Wanderwegerouten mit einheitlich gestalteten Bänken und Informationstafeln ausgestattet werden.

Auf diesen Tafeln wird das jeweilige, für diese Örtlichkeit aktuelle Thema kurz vorgestellt. Diese Tafel weist auch einen QR-Code auf, welcher ein Link zu einer YouTube-Adresse ist und ein etwa 1-2 minütiges Video startet.  

Maßnahmen / Projektumsetzung:

Ausarbeitung der Themen der verschiedenen Platzl:

- „Mettmacher Lied“ – Entstehung und Darbietung durch Musikkapelle Mettmach

- „Landwirtschaft“ – Entwicklung der Mettmacher bzw. Innviertler Bauernhöfe

- „Schule“ – Schulwesen und Schulstandorte im Wandel der Zeiten

- „Gemeinde“ – Erklärung des Wappens, Einwohner, Ortsteile, …

- „Pfarre“ – Haupt- u. Filialkirche, Kapellen und Marterl

- „Kirchensteige“ – ehemalige Verbindungswege von den Höfen in den Hauptort

- "Wirtschaftsstandort“ – von alten Handwerken zur modernen Industrie

- „Spielgemeinschaft“ – einziger Passionsspielort von OÖ, Bauernfestspiele,….

- „Ortsteil Großweiffendorf“ – urzeitliche Funde und Erdkeller

- „Ortsteil Arnberg“ – höchste Erhebung von Mettmach und Vereinswesen

- „Schloss Hub“ -  Adelsgeschlechter in Mettmach

- „Nachbargemeinden“ – Verbindungsthemen mit Nachbargemeinden

- „Literatur“ – Portrait einer ortsansässigen Autorin

…………………….

Bau der einheitlichen Ruhebänke sowie der zum jeweiligen Thema passenden Befestigungsmöglichkeiten für die Infotafeln (z.B.: Pflugschare, Findling, …),

Gestaltung der Infotafeln und Platzgestaltung, Erstellung der Videos und Info-Folder

Ergebnisse & Wirkungen:

Steigerung der Wertschöpfung - gewünschtes Resultat laut LES:

• Die Rad-, Reit- und Wanderwege in der Region sind ausgebaut, vernetzt und hinsichtlich Qualität und Attraktivität merklich verbessert.

• Es gibt neue und ausgebaute touristische Infrastrukturen und Angebote.

• Es gibt verbesserte Systeme zur Gästeinformation im Tourismus (Neue Medien und mobile Endgeräte).

Beitrag des Projekts dazu:

+1 neuer Wanderweg / +1 verbesserter Wanderweg

+1 bei den Infrastrukturen / +1 bei den Angeboten +1 verbesserte Zugänge / Informationssysteme

Steigerung der Zufriedenheit bei den Gästen mit der Gästeinformation um 20-30%

Gemeinwohl - gewünschtes Resultat laut LES:

• Es gibt mehr Lebensqualität durch Bewusstseinsbildung bzgl. Entschleunigung und Bewegung.

Beitrag des Projekts dazu:

+1 bei den Angeboten, +20-30% Steigerung der Bewegungsfreude

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

Lebenswertes Mettmach (Gemeinnützige Organisation/NGO), Sprecher: Ing. Franz Ludwig Woitek, Kontakt: jimmy999@aon.at

 

Projektstatus:

IN UMSETZUNG

 

Projektlaufzeit:

15.04.2019 – 30.04.2020

 

Projektkosten:

€ 38.440,-

 

Förderprozentsatz und -mittel:

60 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum