Pflanz mi(t)

Im Garten der Kinder

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Mit „PFLANZ MI(T) – Im Garten der Kinder“ wird Kindern von 1,5 bis 10 Jahren ermöglicht, Natur mit allen Sinnen – Schmecken, Riechen, Fühlen, Sehen, Tasten – zu erleben. Die Kinder lernen im Projekt, die Verantwortung für ein eigenes Hochbeet und einen eigenen Naschgarten mit heimischen Gemüse- und Fruchtsorten zu übernehmen. Wachstumsvorgänge und Ernte können beobachtet und miterlebt werden. Ein Teil des Ertrages dient dabei immer wieder als „gesunder Naschvorrat“, während der restliche Teil von Kindern und Eltern weiterverarbeitet und zur „Gesunden Jause“ angeboten wird.

 

Ausgangssituation:

Zwischen den Spielflächen von Krabbelstube, Kindergarten und Schule in Höhnhart besteht eine Verbindung (Fläche), die besser für gemeinsame Aktivitäten genutzt werden könnte. Es ist ein Ort, wo sich die Kinder der drei Einrichtungen treffen und deshalb ein Ort mit Potential für eine Projektidee, die bei den Betreuerinnen der Kinder während der Beaufsichtigung entstanden ist: Ein Naturraum, der von und mit den Kindern gemeinsam gestaltet wird.

 

Zielgruppen:

Primäre Zielgruppe sind die Kinder der drei Einrichtungen – Krabbelstube, Kindergarten und Volksschule, generell Kinder im Alter von 1,5 Jahren bis ca. 10 Jahren.

Ziele:

Oberstes Ziel ist es, durch das das LEADER Kleinprojekt „PFLANZ MI(T) – Im Garten der Kinder“ Bewusstsein für gesunde Ernährung bereits im Kindesalter zu fördern, naturnahe Angebote zu setzen und den Jahreskreis der Natur bewusst zu machen.

 

Maßnahmen / Projektumsetzung:

  • Errichtung von 5 Hochbeeten in kindergerechter Ausführung (2 Höhen für verschiedene Altersklassen)
  • Anlegen eines Naschgartens mit heimischen Früchten
  • Anlegen eines „ruhigen“ Naschbereichs (Himbeeren, Brombeeren, Weinreben, Apfelbeere)
  • Pflanzen von Bäumen (Apfelbaum, …)
  • Bodendüngung (Bodenaktivator, Torf,…)
  • Bepflanzung der Hochbeete mit verschiedenen heimischen Beerensorten und schnellwachsenden Gemüsesorten (Kohlrabi, Radieschen, Karotten,…) – durch die Kinder unter Anleitung des Teams PFLANZ MIT bzw. auch der Eltern
  • Laufende Aussaat bzw. Ernte und Weiterverarbeitung zur Gesunden Jause u.ä. durch die Kinder unter Anleitung des Teams PFLANZ MIT bzw. auch der Eltern

 

Ergebnisse & Wirkungen:

Natürliche Ressourcen & Kulturelles Erbe - gewünschtes Resultat laut LES:

  • (Natur-)Schulen, (Natur-)Kindergärten und Schulgärten werden durch regionale (Bio-)Produkte versorgt
  • Kinder und Jugendliche der Region werden vielfältig kulturell begleitet
  • Es gibt ein erweitertes Bildungsangebot zur Wahrung der kulinarischen Vielfalt

 

Beitrag des Projekts dazu:

  • Die Kinder können im Projekt ihren „grünen Daumen“ entwickeln und lernen so auch, selber Verantwortung für ihre Ernährung und die Naturprodukte zu tragen. Die heimischen Obst- und Gemüsesorten, die gesät und geerntet werden, versorgen aber auch die drei beteiligten Institutionen – Schule, Kindergarten und Krabbelstube mit regionalen Naturprodukten. +3
  • Die Kinder steigern anhand des betreuten Angebots „PFLANZ MIT“ ihr Interesse für die Kulturlandschaft und die Wichtigkeit dieser für die traditionellen, heimischen Obst- und Gemüsesorten. +1 bei den Angeboten
  • Die Kinder erleben im Projekt, wie aus den geernteten Früchten und dem Gemüse kulinarische Vielfalt entstehen kann. Dank der Gesunden Jause und dem gemeinsamen Arbeiten mit z.B. den Eltern bei der Weiterverarbeitung der Ernte werden alle Beteiligten unmittelbar mit dem kulinarischen Aspekt der regionalen Vielfalt konfrontiert. +1 Kurse/Angebote; +100 Tn.

Gemeinwohl - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Es gibt eine bessere Elternbildung, -arbeit & Erziehungsunterstützung durch praktische Lehr- und Lernmethoden (Natur, Tiere, traditionelles Handwerk, usw.)
  • Es gibt kreative Gestaltungsmöglichkeiten und -räume für Jung & Alt zur generationenübergreifenden Bildung ( Nachmittagsbetreuung, gemeinsame Freiräume)

Beitrag des Projekts dazu:

  • Nicht nur die Kinder lernen, auch die Eltern erhalten wertvolle Unterstützung bei der Erziehungsarbeit. Durch die praktische Anwendung des vermittelten Wissens bei der gemeinsamen Weiterverarbeitung der Ernte oder auch die Möglichkeit, im Garten der Kinder bzw. in den heimischen Gärten zu Hause weiterführende, praxisnahe Möglichkeiten für die Entwicklung der Kinder zu schaffen. +1 praktische Lernmöglichkeiten / Umfrage bei Eltern
  • Mit dem Garten der Kinder entsteht ein weiterer Begegnungsraum von Jung und Alt und ein gemeinsamer Freiraum, wo mit Eltern/Großeltern wertvolle Wissensvermittlung bei den Kindern stattfinden kann. +1 Freiräume / Umfrage bei Jung & Alt

Projektinfo

Projektträger:

Team PFLANZ MIT (Personenvereinigung), Sprecherin: Julia Jenichl, Kontakt: kiga-hoehnhart@inext.at

 

Projektstatus:

UMGESETZT

 

Projektlaufzeit:

13.10.2015 – 15.11.2015

 

Projektkosten:

€ 5.700,- (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum