Sportnachmittag Betreuung

UTC Aspach-Wildenau

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Es wird erstmalig in der Region eine außerschulische Sportnachmittagsbetreuung – organisiert durch den Tennisclub UTC Aspach-Wildenau angeboten. Ein Mehrwert für Kinder, Verein, Eltern und Öffentlichkeit entsteht dadurch. Durch diese neue Einrichtung wird ein wesentlicher Beitrag zur Betreuungsentlastung der Eltern geleistet. Die Gruppendynamik stärkt die soziale Kompetenz der Kinder und Jugendlichen. Für den Verein bietet sich die Möglichkeit, junge Vereinsmitglieder zu gewinnen. In weiterer Folge sollen Gespräche über die Einbindung anderer Vereine (Fußball, Musik, Feuerwehr) zur Nachmittagsbetreuung geführt werden.

 

Ausgangssituation:

Seitens der Neuen Mittelschule Aspach wird im Schuljahr 2015/16 keine Schulnachmittagsbetreuung angeboten. Durch diesen Umstand schafft der UTC Aspach-Wildenau eine Sportnachmittagsbetreuung auf der Tennisanlage in Wildenau. Im Herbst wird die Nachmittagsbetreuung in der Turnhalle in Aspach weitergeführt. Somit ist eine umfassende Betreuungsleistung mit Nachhaltigkeit gewährleistet .Durch das Projekt wird nicht nur ein wichtiger Beitrag zur sozialen Umfelderweiterung der Kinder ermöglicht, sondern auch eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und eine erforderliche Nachmittagsbetreuung geschaffen.

 

Zielgruppen:

Zielgruppen sind Schüler(innen) der Neuen Mittelschule Aspach; bei Bedarf auch Schüler(innen) der Volksschule Aspach

 

Ziele:

Ziel des Projektes ist es, vielen Eltern zu ermöglichen, Kinder in eine Nachmittagsbetreuung vor Ort zu schicken, um den beruflichen Tätigkeiten nachgehen zu können. Durch unser Projekt soll einerseits eine sportliche Ertüchtigung, aber auch eine Erweiterung des sozialen Umfeldes des Kindes geschaffen werden.

 

Maßnahmen / Projektumsetzung:

Der Verein übernimmt die außerschulische Kinderbetreuung in Form von Sportnachmittagen im Projektzeitraum und stellt dafür einen ausgebildeten Tennislehrer. Die anfallenden Betreuungskosten werden vom Verein getragen bzw. über Mitgliedsbeiträge abgedeckt.

Zu den geförderten Projektinhalten zählen:

  • Transport der Kinder: Mit dem Busunternehmen Reichinger-Reisen gibt es Gespräche über den direkten täglichen Bustransport von der Schule zur Tennisanlage in Wildenau während des Projektzeitraums
  • Sportgeräte: Zur Projektumsetzung sind spezifische, kindgerechte Sportgeräte und -artikel wie Tennisschläger, Bälle, usw. notwendig.

Ergebnisse & Wirkungen:

Steigerung der Wertschöpfung - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den ländlichen Gemeinden ist gewährleistet.

Beitrag des Projekts dazu:

Durch das Angebot der Sportnachmittagsbetreuung leistet das Projekt seinen Beitrag zur Familienfreundlichkeit, Gesundheit der Kinder und Zufriedenheit mit der Kinderbetreuung.

 

Gemeinwohl - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Es gibt neue, erprobte Modelle in der Kinderbetreuung und flächendeckende, ganzjährige Kinderbetreuung
  • Es gibt eine bessere soziale Integration von Jugendlichen & Kindern durch verstärkte Jugend-Vereinsarbeit
  • Es gibt ein besseres Freizeitangebot für Jugendliche & Kinder (ohne Leistungsdruck)
  • Es gibt mehr Lebensqualität durch Bewusstseinsbildung bzgl. Entschleunigung und Bewegung

Beitrag des Projekts dazu:

  • +1 bei den Unterstützungsmaßnahmen, ein starkes Plus bei den in Vereinen aktiven Jugendlichen & Kindern
  • +1 bei den Freizeitangeboten, erhöhte Zufriedenheit der teilnehmenden Kinder & Jugendlichen mit dem Freizeitangebot
  • +1 bei den Kooperationen
  • +3 bei den Kooperationspartnern (Neue Mittelschule Aspach, Volksschule Aspach, Tennisverein)
  • +1 bei den Angeboten, ein starkes Plus bei der Bewegungsfreudigkeit von Kindern & Jugendlichen

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

UTC Revital Aspach-Wildenau (Verein) Sprecher: Stadelbauer Wilhelm/Gattringer Georg, Kontakt: g.gattringer@inext.at   

 

Projektstatus:

UMGESETZT

 

Projektlaufzeit:

09.06.2016 - 31.10.2016

 

Projektkosten:

€ 5.570,- (Kleinprojekt)

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum