StadtUP Ried

Stadtkern-Standortoffensive

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Das Projekt zur Stadtkern-Standortoffensive in Ried im Innkreis ist ein auf das Jahr 2016/2017 konzipiertes Vorhaben, das der Innenstadt-Belebung, der Attraktivierung und vor allem der Reduzierung von Leerflächen dient.

Die branchenindividuellen Standortexposés bieten ansiedelungsinteressierten ExistenzgründerInnen und UnternehmerInnen die Möglichkeit, sich aus den Bereichen Einzelhandel, Gastronomie und sonstige Dienstleistungen über den Standort Ried zu informieren. Die ARGE Stadtmarketing Ried setzt mit der Generierung von branchenindividuellen Standortexposés auf eine gezielte Unternehmensförderung, sowohl ansässiger als auch zukünftiger innerstädtischer Betriebe.

Eine weitere Maßnahme, die der Unternehmensförderung dient, ist die Aktion „Stadt Up Ried“. Dieses Projekt stellt sowohl für den Standort Ried als auch oberösterreichweit ein bislang neuartiges Projekt dar. Die „Werde Rieder Unternehmer“ Aktion  richtet sich in erster Linie an JungunternehmerInnen mit innovativen Konzepten, welche durch eine interdisziplinär besetzte Fachjury ausgewählt werden. Ziel dieser Maßnahme ist es, neue und innovative Betriebs- und Ladenkonzepte für den Rieder Branchenmix zu erhalten und dem Trend der Uniformierung von Filialkonzepten und dem einhergehenden Verlust der Unverwechselbarkeit von Innenstädten entgegen zu wirken. Gleichzeitig können Arbeitsplätze geschaffen und Leerstände minimiert werden.

Mit der digitalen Gutscheinplattform sollen die vorhandenen Adressen mehr als nur 1x im Jahr genutzt werden und dies mit einem überschaubaren Personalaufwand.

Nutzen – Lebendes System: Erweiterung des Adressmaterials, Ausweitung der Plattform als Umfragetool und Ausweitung auf weitere Partner.

Ausgangssituation:

Die Stadt Ried, im Speziellen die Innenstadt, weist grundsätzlich eine attraktive Handelsgastronomie und Dienstleistungsstruktur auf. In den letzten Jahren konnte jedoch aufgrund des verschärften Wettbewerbs zu anderen Mitbewerberstandorten (Passau, Pocking, Vöcklabruck, Wels) sowie durch den stark boomenden Online-Shopping Bereich eine sukzessive Verringerung des Einzugsgebietes und der Kaufkraftzuflüsse festgestellt werden. Die im Jahr 2014 präsentierte Einzelhandelsstruktur-Analyse Oberösterreich-Niederbayern zeigt in anschaulicher Weise diesen Kaufkrafterrosionsprozess. Als Folge dieser Entwicklung konnte nicht nur in den innerstädtischen Nebenlagen (Rossmarkt, Hoher Markt) sondern auch in Haupteinkaufslagen (Hauptplatz, Stelzhamerplatz) ein erkennbarer Anstieg von leeren bzw. ungenutzten Geschäftsflächen festgestellt werden. Durch die Eröffnung des Einkaufszentrums „Weberzeile“ Ende August 2015 hat sich darüber hinaus die Frequenzsituation im zentralinnerstädtischen Kernbereich negativ entwickelt. Das angestrebte Projekt soll eine weitere Ausdünnung von Einzelhandels-, Dienstleistungs- und Gastronomiestrukturen in der zentralen Innenstadt verhindern. Durch zielgerichtete Gegenmaßnahmen sollen daher eine entsprechend neue Wirtschaftskraft in der Innenstadt generiert, bestehende Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden.

 

Zielgruppen:

  • JungunternehmerInnen und Betriebsgründer insbesondere im Handel-, Gastronomie- und Dienstleistungssektor
  • Bevölkerung aller Altersgruppen, welche im derzeitigen Rieder Einzugsgebiet wohnhaft sind
  • Lokale und regionale Bevölkerung im Einzugsgebiet von Ried

 

Ziele:

  • professionelle Aufbereitung wichtiger Standortdaten und -fakten
  • Präsentation des Standortraums Ried und hier insbesondere als attraktiver Investitionsstandort
  • akzentuierte Darstellung der Rieder Innenstadt zur Umsetzung neuer innovativer Geschäftsideen durch Betriebsgründer und JungunternehmerInnen
  • eine Erhöhung der Passanten- und Kundenfrequenzen in der Innenstadt mittels zielgruppenspezifischer Marketingmaßnahmen.

 

Maßnahmen / Projektumsetzung:

Vordergründig steht die  Kundenbindung und Unternehmensförderung im Fokus des Projektes „Stadtkern-Standortoffensive Ried“. Weiter sollen Leerflächen reduziert und die innerstädtische Frequenz – zur Attraktivierung des innerstädtischen Kernbereichs - gesteigert werden.

Standortexposé (insgesamt 14 Stück)

  • inhaltliche Beratung und Gestaltung von 14 branchenindividuellen Standortexsposés
  • inhaltliche Aufbereitung der branchenindividuellen Standortexposés
  • grafische und werbetechnische Umsetzung
  • Directmailings für Standortexposés - Adressaufbereitung und Abwicklung

StadtUP Ried-Aktion

  • „Werde Rieder Unternehmer“ Basis-Konzept (zeitliches und inhaltliches Projektdesign, Begutachtung und Beschaffung von passenden Leerflächen, Marketing bzw. Werbespezifische Vorschläge zur Pormotion der Aktion, etc.)
  • Layoutierung Einreichunterlagen
  • PR- Inseratgestaltung
  • Werbepaket-Gestaltung für 2 bis 3 Unternehmer
  • Konzept-Kampagne
  • Unternehmer-Ausstattung (Visitenkarten, Kuverts-2 Formate, Briefpapier,   Homepage Firmenlogo, Gestaltung eines Folders für Unternehmen, etc.)
  • Beratung- und Marketingleistung von „business angel“ für ein Jahr

 

Die Gutscheinplattform dient als Landingpage zur

  • Verwaltung der Gutscheine (Gestaltungsplattform – einfach und beliebig erweiterbar thematisierbar)
  • Einlösung und Auswahl der Gutscheine (5 aus xx Gutscheinen, Bonusgutschein)
  • Vermarktung der Unternehmen
  • Adressgenerierung (Bonus Erstanmeldung,…)

 Die Plattform kann die Gutscheine

  • anlassbezogen (Valentinstag, Muttertag,…)
  • zielgruppenorientiert (Geschlecht, Alter,…)
  • zu einzelnen Themen (Geburtstag, Weihnachten, Gastgartenöffnung,…)
  • gebietsorientiert (nach PLZ)
  • mehr als nur 1x pro Jahr
  • personalisiert und ohne viel Personal- und Kostenaufwand versandt werden.

Zusätzlich zu den oben genannten Aktionen findet bereits jetzt ein intensiver Austausch zwischen Innenstadt-Unternehmern, Maklern und der politischen Ebene statt. Dies dient der ständig aktuellen Informationslage, die der Grundstein für eine erfolgreiche Innenstadtentwicklung mit derlei vielen Beteiligten ist (vgl. Beirats-Treffen).

 

Ergebnisse & Wirkungen:

Steigerung der Wertschöpfung - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Die Attraktivität in Bezug auf Lebensqualität und Wirtschaftsraum unserer Region ist bekannter
  • Ortskerne sind wiederbelebt & Altbauten werden genutzt

Beitrag des Projekts dazu:

  • Mit dem Projekt werden die Vorteile am Standort nicht nur erhoben, sondern auch zielgruppengerecht aufbereitet und vermarktet, was zu einer Steigerung der Bekanntheit der Standortvorteile führt
  • Mit dem Projekt werden die Leerflächen in der Innenstadt minimiert und Flächen für Start-up-Unternehmungen geschaffen.

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

ARGE Stadtmarketing Ried (Personenvereinigung) Sprecher: Bgm. Albert Ortig, Kontakt: office@ried.com

 

Projektstatus:

IN UMSETZUNG       

 

Projektlaufzeit:

20.05.2016 - 30.09.2017

 

Projektkosten:

€ 141.956,-

 

Förderprozentsatz und -mittel:

60 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

 

Pressespiegel (URLs):

BTV Sendung

Mein Bezirk

OÖ Nachrichten

Unser Magazin

Link zu Projektwebseite (URL):

www.stadtup-ried.at

Projektvideo:

Impressum