Unternehmerisches Erfolgsprogramm

UEP

Projektbeschreibung

Ausgangssituation:

95 % der österreichischen Unternehmern sind Kleinbetriebe mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dementsprechend „gewachsenen Strukturen“; d.h. die UnternehmerInnen weisen in den meisten Fällen zwar hohe berufsspezifische Fähigkeiten und Willen, jedoch in geringerem Ausmaß theoretisch fundiertes betriebswirtschaftliches Know how auf. Aufgrund dieser Ausgangslage und den sehr guten Erfahrungen mit dem Vorgängerprojekt „Regionales Qualifizierungsprogramm“ besteht in der Region der starke Wunsch nach Ausbildung gerade für die Zielgruppe der KMUs. Der Verein „komINN“ entstand aus eben diesem Wunsch heraus.

 

Kurzbeschreibung:

Die Unternehmen in der Region sollen durch intensiveren Zusammenhalt gestärkt werden und so der Kaufkraftabfluss verringert und der Arbeitsmarkt in der Region besser genutzt werden, vor allem auch in Richtung Lehrlingsausbildung und Teilzeitjobs. Die bessere Unternehmensentwicklung soll Innovationsimpulse bringen v.a. durch besseres Marketing, Personal- und Organisationsentwicklung und die strategische Neupositionierung. Ein besonderer Aspekt soll dabei die Verknüpfung zwischen betrieblicher und regionaler Entwicklung sein durch Bewusstseinsbildung und neue Kooperationsideen in Werbung, Vertrieb, Produktion und Einkauf. Es sollen dabei Synergien aus der regionalen Vernetzung gezielt gefördert werden. Die gemeinsame Entwicklung und Qualifizierung der Betriebe soll die aktive Lernpartnerschaft stärken. Besseres Kennenlernen ist die Basis für gemeinsame Qualifizierung, regional vernetzte Wirtschaftskreisläufe und stärkeres Engagement in regionalen Projekten. Die Organisationsentwicklung soll auch die weitergehende Qualifizierung der Mitarbeiter der regionalen Wirtschaft anstoßen bzw. verstärken.

Zielgruppen:

Zielgruppen sind eigentümergeführte Klein- und Mittelbetriebe, EPU, NachfolgerInnen von etablierten Betrieben sowie leitende Angestellte in KMU. Durch das Projekt werden die betriebswirtschaftlichen und persönlichkeitsbildenden Kenntnisse und Fähigkeiten deutlich erhöht und die positive Lösungsorientierung gestärkt. Die Absolventen werden durch die Aktivitäten des Vereins auch in weiterer Folge in Ihrem Unternehmersein unterstützt. Sie tragen damit wesentlich zur wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Weiterentwicklung in der Region Innviertel bei.

 

Ziele:

Gerade in Zeiten des rasanten wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Wandels ist permanente Weiterbildung wichtig, um den ständig steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Für intensive Ausbildungen fehlt den UnternehmerInnen meist Zeit und Geld. Mit der beabsichtigen Projektidee wird berufsbegleitende Ausbildung durch praxiserfahrene Trainer und Coaches und Erfahrungsaustausch unter ähnlich situierten Unternehmern zu einem geförderten Kostensatz ermöglicht.

 

Maßnahmen / Projektumsetzung:

Die TeilnehmerInnen durchlaufen ein regionales Ausbildungsprogramm mit folgendem Schema:

6 x 2-tägige Ausbildungsmodule (Inhalte siehe weiter unten)

Abends Kamingespräche mit erfolgreichen regionalen UnternehmerInnen

Zwischen den Modulen jeweils 4-stündige individuelle Begleitcoachings sowie Arbeitspakete zur selbstständigen Erarbeitung im eigenen Betrieb

 

Modul I: Regionale und betriebliche Ausgangssituation

  • Den Blick schärfen und den lokalen und überregionalen Markt beobachten
  • Die regionalen Rahmenbedingungen kennen
  • Trends und Entwicklungen erfasse
  • Regionale Vernetzung. Arbeits- und Beschaffungsmarkt kennen
  •  Die eigenen Wurzeln erkennen
  • Umsatz-, Kostenentwicklung und Kalkulation darstellen

 

Modul II: Unternehmens- und Marktanalyse

  • Ansätze für Verbesserungen erkennen und Stärken verstärken
  • Mein Betrieb im Wettbewerb der Standorte und Regionen
  • Stärken und Schwächen des Betriebes
  • Trends und Entwicklungen verstehen
  • Chancen, Risiken und Wettbewerbsvorteile beurteilen
  • Marktposition und Geschäftsfelder klären
  • Die Vision 2020 erarbeiten

Modul III: Regionale und betriebliche Ziel - und Wegsuche

  • Zielklarheit und Strategie
  • Klare Orientierung geben und in Alternativen denken
  • Mein Betrieb als gestaltender Faktor in der Region
  • Leitbild und Kernideologie formulieren
  • Regionalität als Erfolgsfaktor nutzen
  • Organisation gestalten und anpassen
  •  Jahresplanung einführen
  • Führungswerkzeuge kennen lernen
  • Nachhaltigkeitskonzept für den Betrieb entwickeln (Menschen, Umwelt, Energie, Innovationen)

Modul IV:  Integriertes Absatz- u. Beschaffungsmarketing

  • Den Kunden in den Mittelpunkt stellen und Angebot verbessern
  • Marketingwerkzeuge Kennen und einsetzen
  • Marketingkonzepte entwickeln
  • Die regionalen Strukturen als Partner
  • Innovationsprojekte formulieren
  • Die Zielgruppe wirksam vernetzen
  • das Controlling verbessern
  • erfolgreiche Kommunikation nach innen und außen
  • Kooperationsideen fördern

 

Modul V: Organisations- und Personalentwicklung

  • Eigenverantwortung und Teamarbeit verstärken
  • Regionales Know-How als Wettbewerbsvorteil
  • Qualifikation und Motivation der Mitarbeiter aktivieren
  • Personalmarketing verstehen und anwenden
  • Die Organisation optimieren
  • Die Unternehmenskultur weiterentwickeln
  • Als Chef in Bewegung bleiben

Modul VI: Unternehmenskonzept und Evaluierung

Am Ende des Entwicklungsprozesses präsentiert jeder Teilnehmer seinen Weg in der Gruppe. Im Feedback werden die Konzepte kritisch beleuchtet und diskutiert, die Inhalte vertieft und die Umsetzungsschritte besprochen. Dieser Workshop hat kein Kamingespräch und dauert daher zwei Tage.

 

Ergebnisse & Wirkungen:

Steigerung der Wertschöpfung - gewünschtes Resultat laut LES:

  • Es gibt innovative, regionsspezifische Qualifizierungsmodelle und -netzwerke zur Qualitätssteigerung und Spezialisierung von KMUs und EPUs
  • Räume & Ressourcen sind in der Region besser ausgenutzt und ausgelastet

Beitrag des Projekts dazu:

  • +1 Modelle / Netzwerke, +1 Kurs, +10 TeilnehmerInnen / AbsolventInnen
  • Bessere Auslastung der Seminarstandorte in der Region für die Dauer der 6 Module

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

Verein „komINN– Netzwerk für begeisterte Unternehmer“ (Verein) Sprecher: Mag. Christian Kaiser, Kontakt: begeistert@kominn.at

 

Projektstatus:

UMGESETZT 

 

Projektlaufzeit:

30.11.2015 - 30.11.2016

 

Projektkosten:

€ 49.900,-

 

Förderprozentsatz und -mittel:

80 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

 

Link zu Projektwebseite (URL):

www.kominn.at

Projektvideo:

Impressum