Wie's Innviertel schmeckt - Gemeinsam Wertschöpfen

Gemeinsam Wertschöpfen

Projektbeschreibung

Ein Kooperationsprojekt der drei LEADER-Regionen des Innviertels:

Kurzbeschreibung:

Der Verein „Wie´s Innviertel schmeckt“ soll zu einer Plattform von und für DirektvermarkterInnen im Innviertel werden. Ziel ist es, neben bestehenden Kundschaften auch Gastronomie und Großküchen (Kantinen, Schulküchen,…) gemeinsam besser zu beliefern und einzubinden.

Ausgangssituation:

„Wie´s Innviertel schmeckt“ ist eine Initiative regionaler ProduzentInnen und Gastronomiebetriebe, die sich im Jahr 2014 neu formiert und einen Verein gegründet hat. Im Vordergrund stehen Vernetzung und Kooperation, gemeinsame Vermarktung und Verkauf, Bewusstseinsbildung und Qualifizierung. Es sollen KonsumentInnen gewonnen und auf ehrlich und transparent hergestellte Produkte aufmerksam gemacht werden, um die regionale Wertschöpfung zu steigern.

Auch die Kooperation mit anderen Zielgruppen (regionale Gastronomie, Großküchen, Kantinen, Schulküchen, usw.) soll ausgebaut werden. Um hier langfristig zusammenzuarbeiten, braucht es ein attraktives Leistungsangebot (= viele regionale AnbieterInnen), Lieferfähigkeit und Liefertreue.

Wichtig ist eine gemeinsame Vermarktungsstrategie, das Bündeln der einzelnen Angebote und eine gemeinsame Logistik, um die regionale Wertschöpfung in der Lebensmittelerzeugung zu steigern.

Die Bevölkerung soll über heimische Erzeugnisse, regionale Küche und gesunde Ernährung informiert werden. In den Bezirken Braunau, Ried und Schärding gibt es ca. 400 bäuerlichen Direktvermarktungsbetriebe. Auch die Nachfrage nach einer Plattform für Direktvermarkter, um sich intern auszutauschen und weiterzubilden, steigt.

Ziele: 

  • Mehr KundInnen für Direktvermarktungsprodukte gewinnen
  • Gemeinsame Produzentenplattform erstellen (Erfahrungsaustausch, Übersicht, usw.)
  • Mehr Kooperationen mit Gastronomie, Schul-/ Großküchen, Kantinen samt Logistiklösungen
  • Thema „Direktvermarktung“ im Innviertel stärken - bei KundInnen und ProduzentInnen

Maßnahmen zur Projektumsetzung:

Wichtig ist es, eine gut organisierte und strukturierte, innviertelweiten Mitgliedergruppe aufzubauen.

Gemeinsam mit externen Professionalisten sollen die vielen Ziele und Aufgaben bewältigt werden. Folgende Aufgaben möchte man gemeinsam umsetzen:

  • Innviertler DirektvermarkterInnen sichten, lokalisieren, aktivieren
  • Gemeinsame (Online-)Plattform der Innviertler DirektvermarkterInnen
  • Organisation und Administration – Institutionalisierung der Direktvermarkter Innviertel (zur Vorbereitung einer nachhaltigen Lösung)
  • Veranstaltungen und Messen
  • Wertschöpfungspartnerschaften
  • Gemeinsame PR, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Imagearbeit und Bewusstseinsbildung
  • Weiterbildung
"Wie's Innviertel schmeckt" bei der Auftaktveranstaltung im Schloss Sigharting, 2019.

Ergebnisse und Wirkungen laut Lokaler Entwicklungsstrategie:

Zu Projektende hat sich eine innviertelweite Plattform engagierter und aktiver DirektvermarkterInnen gefunden, die gemeinsame Ideen und Produkte entwickeln. Für KonsumentInnen und Interessierte wurde ein Produzentenhandbuch der Innviertler DirektvermarkterInnen erstellt - analog und digital: www.wiesinnviertelschmeckt.at

Wichtig ist es, Strategien für ein gemeinsames Bestell- und Logistiksystem, um neue Zielgruppen in Gastronomie und Großküchen zu erschließen. Angestrebt wird auch, neue Mitglieder in den drei LEADER-Regionen des Innviertels zu gewinnen.

Projektinfo

Relevante Aktionsfelder:

Projektträger:

Wie´s Innviertel schmeckt (Verein)

Projektlaufzeit:

13.12.2018 – 13.12.2021

 

Projektkosten:

€ 210.000,00

 

Förderprozentsatz und -mittel:

60 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Website:

www.wiesinnviertelschmeckt.at

www.facebook.com/wiesinnviertelschmeckt

Medienberichte (Auswahl):

HT1 Videoclip, 30. Jänner 2019

Tips Schärding, 05. Februar 2019

Bezirksrundschau Ried-Schärding, 20. August 2019

Projektvideo:

Impressum