ÜBer LEADER

LEADER

LEADER ist eine seit 1991 bestehende Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union. Damit können innovative Strategien zur Entwicklung ländlicher Regionen gefördert werden.
LEADER ist eine Abkürzung für das französische Liason Entre Actions de Developpement de l'Economie Rurale, das auf Deutsch die "Verbindung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft" bedeutet.

Ziel ist es, innovative Ideen für den ländlichen Raum zu entwickeln und umzusetzen.
Mit LEADER werden Kooperationen und Maßnahmen gestärkt, die zur regionalen Wirtschaft und Lebensqualität beitragen.

Impressum

LEADER-Region Mitten im Innviertel

In jeder LEADER-Region wurde vor Ort und mit großer Beteiligung der Bevölkerung eine Lokale Entwicklungsstrategie erarbeitet.
So können regionale Besonderheiten die Basis für eine langfristige Regionalentwicklung bilden.


LEADER Mitten im Innviertel ist ein Zusammenwirken von 36 Gemeinden der Bezirke Braunau und Ried im Innkreis, die eine ähnliche Ausgangslage aufweisen und eine gemeinsame Entwicklung forcieren.

Zwischen Inn und Kobernaußerwald liegen die 36 Mitgliedsgemeinden:
Andrichsfurt, Altheim, Aspach, Eberschwang, Eitzing, Geiersberg, Geinberg, Gurten, Hohenzell, Höhnhart, Kirchdorf am Inn, Kirchheim im Innkreis, Lohnsburg am Kobernaußerwald, Maria Schmolln, Mehrnbach, Mettmach, Mörschwang, Mühlheim am Inn, Obernberg am Inn, Pattigham, Peterskirchen, Polling, Reichersberg, Ried im Innkreis, Roßbach, St. Johann am Walde, St. Georgen bei Obernberg, St. Marienkirchen am Hausruck, St. Martin im Innkreis, St. Veit im Innkreis, Treubach, Tumeltsham, Utzenaich, Waldzell, Weilbach, Wippenham.

Lokale Aktionsgruppe

Lokale öffentlich-private Partnerschaften (so genannte Lokale Aktionsgruppen, kurz: LAG) agieren als Plattform und Motor der Entwicklung in der LEADER-Region.
Bürger/innen, Unternehmer/innen und Vertreter/innen von Organisationen und öffentlichen Einrichtungen steuern gemeinsam die Entwicklung der LEADER-Region.

Lokale Entwicklungsstrategie

Jede Lokale Aktionsgruppe entwickelt unter Einbindung der regionalen Bevölkerung eine Lokale Entwicklungsstrategie (kurz: LES). Diese Strategie legt die Basis für die zukünftige Entwicklungsrichtung der Region.

Die Lokale Entwicklungsstrategie listet Entwicklungs-notwendigkeiten, Aktionsfelder und Ziele der Region auf. Alle LEADER-Projekte, die in der Region entstehen, müssen verpflichtend auf der Lokalen Entwicklungsstrategie aufsetzen und einen Beitrag zur Zielerreichung leisten.

Projektauswahlgremium

Innerhalb der Lokalen Aktionsgruppe entscheidet ein regionales Gremium darüber, welche Projekte entsprechend der Lokalen Entwicklungsstrategie ausgewählt und gefördert werden sollen.
Das Projektauswahlgremium (kurz: PAG) besteht in der Region Mitten im Innviertel aus 19 Personen, die sich zum größten Teil aus Privatpersonen, zum kleineren Teil aus Vertretern öffentlicher Einrichtungen aus der Region zusammensetzen.

LEADER-verantwortliche Landesstelle

Die LEADER-verantwortliche Landesstelle (kurz: LVL) stellt das Verbindungsglied zwischen dem Bundesministerium als Verwaltungsbehörde und den LEADER-Regionen dar.
In Oberösterreich ist die Abteilung Land- und Forstwirtschaft als LEADER-verantwortliche Landesstelle zuständig.

LEADER-Management / LAG-Management

Jede LEADER-Region ist verpflichtet, ein professionelles Management vor Ort einzurichten.

Der/Die LEADER-Manager/in ist neben der Geschäftsführung der LAG unmittelbar mit der Entwicklung, Begleitung und Betreuung von Projekten, Projektträger/innen und Umsetzung der Entwicklungsstrategie betraut und damit wichtiger Ansprechpartner für eine Projektidee in der Region:

Rita Atzwanger 
(Geschäftsführung)
Eva Schreckeneder
(Assistenz)
Telefon: 07752 / 212 66
E-Mail: leader@mitten-im-innviertel.at