Puchmuseum Mettmach

Projektbeschreibung

Kurzbeschreibung:

Der Verein „Puchclub Mettmach“ errichtet in Mettmach ein Puchmuseum. Das Haus aus dem Jahre 1914 wird für den Betrieb eines Museums umgebaut und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Bisher stand das Haus großteils leer und wird durch das Projekt wiederbelebt.

Die Vereinsmitglieder sind passionierte Sammler von alten Fahrzeugen, vorwiegend der Marke „Puch“. Bisher standen die zum Teil sehr seltenen und professionell restaurierten Fahrzeuge in den privaten Garagen. Zu den Ausstellungsstücken gehören mehr als 100 Jahre alte Fahrräder, Motorräder und Mopeds, sowie diverse Gebrauchs- und Luxusgegenstände (Radiogeräte, Nähmaschinen, Staubsauger, Uhren, usw.) des vergangenen Jahrhunderts.

Puchfahrzeuge waren weit verbreitet und galten als robust und erschwinglich. Mit dem zunehmenden Wohlstand wurden sie von moderneren Autos abgelöst. Als Teil des Wirtschaftswunders hatten sie einen wichtigen Platz in unserer Gesellschaft. Das Museum will diese stillen Zeitzeugen bewahren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Es soll ein Ort der Begegnung, zum Erfahrungsaustausch und zur Erhaltung eines wichtigen Teils unserer Mobilitätsgeschichte sein. Die Besichtigung lässt sich mit anderen Projekten wie z.B Stoavoglroas, den Mettmacher Platzln oder einem Besuch der regionalen Gasthäuser gut kombinieren.

Nach Voranmeldung wird das Museum gegen freiwillige Spenden besichtigbar sein.

Ziele:

Durch die Sanierung des alten und großteils leerstehenden Gebäudes und die Errichtung eines Museums wird der Ort belebt. Es wird ein weiteres touristisches Ziel geschaffen, in dem touristische Gäste ebenso willkommen sind wie die Bewohner/-innen der Region.

Durch den Wechsel der Ausstellungsstücke und Vermittlung von Wissen soll das Interesse hoch gehalten werden.

Für Kinder und Jugendliche soll es spezielle Angebote geben, z. B. einen "Patschenpickkurs" im Rahmen des Ferienpasses.

Maßnahmen zur Projektumsetzung:

  • Umbau und Restaurierung des Gebäudes
  • Gestaltung des Außenbereichs (Parkplätze, Eingang, usw.)
  • Bestückung mit Ausstellungsobjekten
  • Eröffnung des Museums

Ergebnisse & Wirkungen laut Lokaler Entwicklungsstrategie:

Steigerung der Wertschöpfung:

  • Es gibt neue und ausgebaute touristische Infrastrukturen und Angebote
    +1 touristisch genutzte Infrastruktur
    +1 neues Angebot

Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe:

  • Ortskerne sind wiederbelebt, Altbauten werden genutzt und an die örtliche Infrastruktur angebunden (Nahwärme, PV, Wasser, öffentliches W-LAN, usw.)
    +1 modernisierter und optimierter Altbau

Gemeinwohl:

  • Räume & Ressourcen sind in der Region besser ausgenutzt und ausgelastet
    Durch die Nutzung eines Leerstands im Ortskern von Mettmach als Museumsräumlichkeiten wird die Ressourcenauslastung von vormals ungenutzten Räumlichkeiten zum Zwecke des Lebenslangen Lernens angekurbelt.

Projektinfo

Projektträger:

Puchclub Mettmach (Verein)

 

Projektkosten:

€ 91.432,00

 

Förderprozentsatz und -mittel:

60 % / Mittel aus EU, Bund, Land OÖ (LEADER)

Projektvideo:

Impressum